Donnerstag, 8. März 2018

Frauenkampftag: Her mit der Selbstbestimmung!

Wütendes Monsterchen ist wütend über §219a.

Jeden Monat sammelt Jule unter dem Titel "Politisiert euch!" Handarbeiten, die nicht einfach nur hübsch, sondern eben auch politisch sind. Hier könnt ihr die Ergebnissevom Februar sehen. Im Märzbin ich endlich auch wieder dabei - pünktlich zum Frauenkampftag.

Das lila Monsterchen erlebt heute zum ersten Mal den Weltfrauentag - für alle anderen gibt's ihn aber schon zum 109. Mal. In diesen 109 Jahren haben Frauen eine Menge erreicht, zum Beispiel das Wahlrecht für Frauen, das Recht auf ein eigenes Konto und juristische Rückendeckung für "Nein heißt nein". Das ist viel, aber noch nicht alles. Seit der Weimarer Republik kämpfen Frauen auch für legale Schwangerschaftsabbrüche. Und die haben wir bis heute in Deutschland nicht.

Was das Monsterchen besonders wütend macht: Wir haben auch keinen freien Zugang zu Informationen über Schwangerschaftsabbrüche durch die Ärzt*innen, die sie vornehmen: §219a StGB soll offiziell anstößige Werbung für Abtreibungen verhindern. Tatsächlich nutzen Lebensschützer*innen den Paragrafen aber immer wieder genutzt, um Ärzt*innen anzuzeigen, die auf ihrer Webseite Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen anbieten. Dass ich das reichlich daneben finde, habe ich hier im Blog schon mehrfach erwähnt - hier gibt's alle Beiträge nachzulesen.

Das Monsterchen findet, dass sachliche Informationen über Schwangerschaftsabbrüche keine Werbung sind.
MY BODY, MY UTERUS, MY DECISION: Klare Sache für das Monsterchen.
Auch das Monsterchen ist wütend darüber. In Anlehnung an die Fotoaktion des Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung trägt es daher ein beschriftetes Klebeband über dem Mund sowie seine Forderungen und den Hashtag auf dem Po: Mein Körper, mein Uterus, meine Entscheidung! Gegen einen Paragrafen, der Informationen unterdrückt und für selbstbestimmte, fundierte Entscheidungen.

Das Monsterchen und ich sind uns nämlich einig: Gute Entscheidungen trifft man nur, wenn man auch gute Informationen hat. 

Was mich ganz besonders freut: Die Urheberin des kostenlosen Tutorials, Suse von Revoluzzza, hat den Sneak Peak vom vergangenen Samstag auf Instagram geherzt und geteilt. Wenn ihr also jetzt auch Lust auf feministische Monster zum Weltfrauentag habt: Nur zu!

Monsterpo für Selbstbestimmung: #wegmit219a
Ich gehe heute Abend jedenfalls für das Recht auf Selbstbestimmung auf die Straße. Das Monsterchen darf derweil zu Frau Jule in die Politisierungssammlung hüpfen.
Habt ihr was vor zum Frauenkampftag?

Kommentare:

  1. Weiter jede Menge Posts über großartige Frauen habe ich heute fertig gestellt. Und das Bewusstsein wächst und wächst, dass man die Leistungen der Frauen nur hervorheben muss, weil sie immer wieder in den Schatten gedrängt werden.
    Solidarische Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find das so gut und freue mich über jeden einzelnen Post von dir!

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen
  2. supersupersupersuper!!! das war hoffentlich mit dir auf der straße! ganz fantastisch!
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verdammt, ich bin natürlich gar nicht auf die Idee gekommen, es gut tragbar zu machen!
      Vielleicht nähe ich mir für die nächste Demo einfach eine feministische Umhängetasche (da siehste mal, so kriegt man mich doch zu Taschen :D)!

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß!
Wegen der veränderten Gesetzeslage muss ich euch bitten, zunächst diese Hinweise zu lesen:

Wenn ihr hier kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet ihr in meiner Datenschutzerklärung (Link unter meinem Header ) sowie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Eure(n) eigene(n) Kommentare könnt ihr jederzeit selbst entfernen oder von mir löschen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Bitte auch nicht wundern, wenn es ein wenig dauert, bis der Kommentar sichtbar wird: Ich moderiere und beantworte jeden einzelnen.

Danke, dass ihr bis hier durchgehalten habt und für euren Kommentar!