Samstag, 14. März 2015

Ein Glas voll Glück

"Mit C. im Buchladen stehen, Science Fiction-Liebesromane aus dem Regal ziehen und dämliche Rückseitentexte mit dramatischer Stimme vorlesen. Jetzt will sie ein Hörbuch von mir. (23.01.2015)"

Weil man solche Momente viel zu schnell vergisst, steht auf meinem Fensterbrett ein altes Einmachglas voller Zettel. Auf jedem einzelnen habe ich Dinge geschrieben, die mich irgendwann in den vergangenen Monaten gefreut oder glücklich gemacht haben.

"Standing in a bookstore with C., reading stupid science fiction love novels in dramatic voices. Now she wants to get an audiobook. (2015/01/23)"

As one forgets moments like this far too fast, I have an old glass full of notes standing on my window sill. Written on them are all the things that made me happry during the last months. 

Glass for happy moments, owl from a friend in Sweden, candleholder from Finland, a little plant from my mom.
 Gründe sich zu freuen gibt es ja immer wieder. Zum Beispiel, wenn einem Postkarten aus dem Briefkasten entgegenflattern.
There are so many reasons to be happy. For example postcards sent by nice people.
As my walls are too empty, I asked my Facebook-Friends to send me some postcards...
Rose verfolgt in ihrem Projekt "Die kleinen Dinge des Alltags" einen ähnlichen Ansatz, fotografiert die Glücksauslöser allerdings mit ihrem Smartphone. Ich bin versucht, das auch mal ein paar Wochen auszuprobieren, weil ich häufiger Smartphone als Zettelchen in der Hand habe - und mir daher vieles nicht aufschreibe.

In her project "Die kleinen Dinge des Alltags" Rose has a similar approach. Every day, she takes a picure with her smartphone of a good moment. I think about trying that, too - I spend more time holding my phone than holding notes which leads to not writing down everything. 

Egal auf welche Weise festgehalten. Ich bin zuversichtlich, dass in den nächsten drei Tagen einige neue Glücksmomente dazukommen werden, denn ich fahre morgen früh nach Düsseldorf, um ein paar Online-Bekanntschaften im echten Leben kennen zu lernen. lottapeppermint, Mortua und Fusselchen habe ich bei Natron und Soda kennen gelernt und nachdem wir mehrfach herumgelabert hatten ("Oh, wenn ich mal zufällig in deiner Ecke bin, würde ich dich voll gerne kennen lernen...!"), haben wir im Februar endlich mal Nägel mit Köpfen gemacht und nach einem Wochenende gesucht, wo wir alle können.

Mitbewohnerin: "Und was machste, wenn die doch doof sind?"
Sabrina: "Plan A wird so fantastomanös, Plan B ist nicht existent!"

No matter how I will make notes of it, I am pretty sure that the upcoming days will contain many happy moments as I'm leaving for Düsseldorf tomorrow morning to meet some online friends in real life for the first time. I met lottapeppermint, Mortua and Fusselchen at Natron und Soda and after talking about it a couple of times ("If I'll every be in your town, I would like to meet you so much...!"), we finally looked for a date in February.

My flatmate asked me, what I'll do if the girls turn out to be boring, mean and overall unpleasant. I told her that this won't happen.

Kommentare:

  1. Der grüne Faden zieht sich einfach durch :) Wer einmal im Forum feststeckt, der kann nicht mehr heraus. Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf deinem Trip! Danach wirst du dein Glas beeeeestimmt weiter füllen können.

    Grüüüüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich stelle auch fest: Es wird immer besser, mit jedem Jahr! Ich lerne zum Beispiel eben immer mehr Leute persönlich kennen.^^

      Löschen
    2. Das ist doch enoooorm viel wert! Tolle Menschen kann man immer gebrauchen.

      Löschen
    3. Definitiv. In diesem Sinne: Ich hoffe, dass du dich auch mal auf einem Burgtreffen herumtreibst. ;)

      Löschen
  2. Das Glas ist eine schöne Idee! Ich habe auch schon öfter darüber nachgedacht, so ein Glas zu starten, seit ich vor 2 Jahren das Tagebuch-schreiben drangegeben habe.

    Auf heute nachmittag freue ich mich sehr und bin ganz gespannt, wie wohl alle "in echt" sind :)

    Liebste Grüße und bis später,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grandios waren alle "in echt"! :D
      Fang ein Glas an und werf den ersten Zettel rein, auf dem "Ich habe tolle neue NuSchen kennen gelernt!" steht.

      Löschen
  3. Palan hatte ja auch letztes Jahr so ein Gläschen, das war wirklich spannend! :D
    Viel Spaß weiterhin beim Glasbefüllen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie war damals einer der Gründe, warum ich weitergemacht hatte. :)
      Danke!

      Löschen
  4. Fantastomanös ist ja ein tolles Wort :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Superlativ ist zu albern, um ihn zu benutzen. :D
      Danke!

      Löschen
  5. Die Idee des Glases mit den Glücksmomenten kenne ich nicht, ich finde sie aber sehr schön! Toll, wenn man einen schlechten Tag hat, dann kann man sich einen Zettel auspicken und sich an einem schönen Moment erinnern.... und dann ist die Laune bestimmt besser. Werde ich auch mal machen!
    Liebe Grüße,
    Ioana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, wenn ich dich inspirieren konnte! :)

      Löschen
  6. ich finde die Idee mit den Glückmomenten wunderbar und ich glaube das werde ich auch machen und wenn mal wieder alles
    blöd ist dann schaue ich einfach die Zettel und freu mich an den Momenten....
    einen wundervolle Idee...:)

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Nachmachen ist ausdrücklich erwünscht. :)

      Löschen
  7. Oh, das habe ich erst jetzt gesehen! Das Glas ist natürlich auch klasse. Und anders als bei meiner Methode mit den Smartphonephotos, kann man wenigstens auch Sachen festhalten, die sich nicht gut als Photo machen, zum Beispiel den Geruch von Frühlingsblumen oder warme Sonne auf der Haut :)
    Ich wünsche dir jedenfalls viele Möglichkeiten, dein Glas zu befüllen, und vielleicht zeigst du ja auch mal das ein oder andere Foto von deinen Glücksmomenten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. :)
      Ich hab ehrlich gesagt mit den Fotos noch nicht angefangen, aber ab Donnerstag bin ich ohne Zettel, dafür mit Smartphone unterwegs, vielleicht ist das dann endlich der Tritt zum Anfang. :)

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß! Und nicht wundern, wenn ihr eure Kommentare nicht sofort entdecken könnt - da ich sie moderiere, dauert es manchmal ein Weilchen. // Thanks for your comment. :)