Mittwoch, 9. November 2016

[Give away] And the monster goes to...

Ich weiß nicht, wie es euch heute Abend geht; ich selbst bin angesichts des Wahlergebnisses in den USA reichlich entsetzt.

Umso mehr habe ich das Bedürfnis, anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Ganz klein kann ich damit schon einmal anfangen und die Auslosung meines Give aways verkünden.
Pelle war meine skeptische Glücksfee. Hier beim Beäugen seines Favoriten. // Pelle helped me pick a winner.

Ich werde Agneta nähen! // Agneta it is.
Liebe Antje, ich freue mich schon sehr darauf, Agneta für dich zu nähen. Ein paar Ideen habe ich sogar schon.
Liebe andere Teilnehmer_innen, euch möchte ich noch einmal das kostenlose Tutorial für revoluzzzionäre Monster ans Herz legen. Damit auch ihr und eure Lieben bald ein Monster zur Abwehr gegen Stress und sonstige Fiesheiten des Lebens habt. Für mehr Liebe und Freundlichkeit in der Welt. Sie hat es gerade wirklich nötig.

Ich überlege derweil, was ich außerdem noch tun könnte. Über Fr. Ausverkauft und Goldkind bin ich auf 100 Hoodies & 100 Mützen gestoßen. Vielleicht sagt das ja einigen von euch zu?
Kennt ihr noch mehr wohltätige Näh- und Werkelaktionen? Über Hinweise würde ich mich sehr freuen!

After realizing that the election outcome in the United States is (unfortunately) not a nightmare, I am thinking about what I could do to help making this world a friendlier, nicer place to be. 
First thing is to make Antje happy - she won the monster in my give away. If you know anyone who might be like one: the tutorial is for free. Next thing... well, I'm still looking for it.

Kommentare:

  1. Liebe Sabrina,
    dein Entsetzen hatte mich heute in der Früh auch gepackt, Aber jetzt sehe ich es so:
    Zum amerikanischen Desaster:
    Erstens: We shall overcome!
    Zweitens: Das Bedürfnis vieler Menschen scheint momentan sehr groß zu sein, auf eine heiße Herdplatte fassen zu müssen, um zu Erkenntnissen zu kommen. Hoffen wir nur, dass es ihnen nicht so geht wie weiland unseren Altvorderen 1930 oder den "Demokrativerteidigerrn" zur Zeit in der Türkei.
    Drittens: Wir müssen uns zusammen tun, um ähnliche Umbauten unserer Gesellschaft im nächsten Jahr entgegen zu treten! Und dabei brauchen wir junge Menschen wie dich!
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und dich, liebe Astrid.
      Ja, mich treibt natürlich unter anderem die Frage um "Was bedeutet das für Deutschland?", weil das natürlich noch unmittelbarer Einfluss auf mein persönliches Leben nimmt - und weil ich darauf umgekehrt auch auf einem Wahlzettel Einfluss nehmen kann.

      Löschen
  2. Hey Sabrina,
    Hui, da freue ich mich! :)
    Ich kann deinen Drang, nun anderen etwas Gutes zu tun, gut verstehen. Es gibt so viele tolle Organisationen, die es zu unterstützen gilt. Ich helfe da am liebsten so regional wie möglich. Und ich finde es auch durchaus wichtig, mit kleinen Gesten im direkten Umfeld anzufangen.
    Verzweifel nicht - wir sind viele! :D
    Liebe Grüße,
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleine Gesten im direkten Umfeld sowieso! Und ja, regional zu helfen fände ich auch gut. Wenn das dann gut verteilt ist, ist definitiv vielen geholfen. :)
      Und danke für deine lieben Worte.

      Löschen
  3. Hallo Sabrina,

    ich konnte es zuerst kaum glauben! Bei uns steht ja demnächst - schon wieder :/ - die Bundespräsidentenwahl an... Halte uns die Daumen, dass es hier nicht auch so kommt!!!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Daumen sind definitiv gedrückt. Ihr seid uns ja einfach auch noch näher...

      Löschen
  4. regional sehe ich ähnlich. wozu hoodies für berliner obdachlose nähen, wenn es vor meiner eigenen haustür nicht viel besser aussieht. auch halte ich viel von hier mal nen euro, da mal ne zigarette und das straßenmagazin kaufen. ansonsten gibt es z.b. bei lybstes.de diese willkommenssetaktion für flüchtlingsbabys.
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gefühlt die Hälfte der Zeit (wenigstens gedanklich) in Berlin, daher ergäbe das für mich tatsächlich Sinn.^^ Aber ja, definitiv. Sonst klumpt die Hilfe an manchen Orten sehr und andere bekommen gar nichts ab.
      Straßenmagazin kaufen ist ein guter Punkt. Danke für's Erinnern. Und bei lybstes.de guck ich auch mal vorbei.

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß! Und nicht wundern, wenn ihr eure Kommentare nicht sofort entdecken könnt - da ich sie moderiere, dauert es manchmal ein Weilchen. // Thanks for your comment. :)