Mittwoch, 26. August 2015

[Mittwochs Mag Ich] Niemals ohne Nadel und Faden!

Hui, ist der letzte Post lange her! Euer Daumendrücken für's Ragnarock hat übrigens funktioniert, es hat nicht die ganze Zeit geregnet - und meistens nur während ich im Merchandise-Zelt arbeitete. Und nach dem Ragnarock folgte direkt mein nächster Umzug und dann kurz darauf mit dem Summerbreeze auch das nächste Festival. Puh!
Jetzt freue ich mich, dass ich mit neuen Ohrwürmern, Bekanntschaften mit spannenden Menschen und Erfahrungen langsam in meinem neuesten Zuhause an- und zur Ruhe komme. Wo ich allerdings kein Internet habe, weshalb ich diese Zeilen in der Bibliothek tippe.


Weil meine Handykamera unter Festivalbedingungen keine allzu grandiosen Fotos macht, verschone ich euch damit und möchte nur ein einziges zeigen:

Oops, it's been a while since my last post! But after Ragnarock (thanks for crossing your fingers - it didn't rain all the time, so I guess it worked) came my latest moving to yet another flat and shortly after Summerbreeze, the next festival. Now I'm happy to arrive and calm down in my new home, where I happen to have no internet access which is why I type this in the library.

As my phone cam makes only crappy pictures unter festival conditions, I'll just show you that one:   
How to sew while enjoying a concert: S. is an awesome student!
Ich traf S. als Teil der Ragnarock-Crew. Wir sprachen über Kutten - die mit (Band-) Patches gepflasterten Jacken und Westen, die man auf Festivals so häufig sieht, dass ich nun auch dringend eine haben möchte. Auf Pinterest habe ich sogar ein Projekt-Board erstellt, auf dem ich Bands und Details sammle. S. erzählte mir, dass er neben der passenden Weste auch bereits Patches aus zehn Jahren Sammelleidenschaft habe, aber nicht wisse, wie man näht.
Selbstverständlich war ich nicht ohne Nähzeug (und Hexagone) am Start - ihr steht das Kästchen rechts auf der Bank, zwischen Bier und Tasche. Schwarzen Zwirn und eine eine Leichter-einfädeln-Nadel besorgten wir uns von weiteren Crew-Mitgliedern und los ging's! Ab diesem Zeitpunkt war er nur noch nähend anzutreffen - die Weste auf dem Schoß, Patches platzierend und leise fluchend, wenn der Faden nicht tat, was er sollte.
Sein Feuereifer und seine Freude beim Nähenlernen bringen mich noch vier Wochen später zum Lächeln - und deshalb teile ich dieses Bild bei Mittwochs Mag Ich mit euch.

Habt ihr schonmal jemandem das Nähen beigebracht?

S. was member of the Ragnarock crew, too. We talked about jackets and waistcoats covered in (band) patches - I don't know if there is a word for it in English. In German, we call them "Kutte". As you see loads of them at festivals, I finally feel the need to get one myself and started a project board on Pinterest to plan the bands and other details I need. S. told me that he already owned the perfect waistcoat and also a lot of patches he has collected for ten years but didn't know how to sew.
Of course I didn't leave Bamberg without a sewing kit (and hexagons), so I decided to teach him after my shift, sitting in front of the tent, listening to a metal core band. Black thread and a new needle with a split eye for easier threading were given to us by other rew members. S. didn't stop sewing afterwards - whenever I saw him, he sat there, waiscoat on his lap, pinning patches in place, cursing under his breath, smiling happily. 
His eagerness and joy still make me smile although it was four weeks ago. That's why I share this story with you at Mittwochs Mag Ich.

Did you ever teach someone how to sew?