Montag, 22. Juni 2015

Im Schlaraffenland

One would probably be trampeled to death if they insisted to stare on their mobile...

Einer der Orte, der einem für Wien immer empfohlen wird, ist der Naschmarkt. Bei meinem letzten Besuch im Winter war es zu kalt, um mich so recht zu begeistern, aber dieses Mal: Wow!
Zugegeben: Man sollte keine akute Abneigung gegen enge Gassen, starke Gerüche und viele Menschen auf einem Haufen haben, sonst kriegt man vermutlich innerhalb von Minuten die Krise. Denn die einzelnen Stände und Buden stehen gerade soweit auseinander, dass die Markisen sich nicht berühren und zwei Passantenströme in entgegengesetzter Richtung aneinander vorbei kommen. Gewürz- und Fischstände sind gerade bei über 30 Grad eine aromatische Angelegenheit. Ständig wird man angerempelt und von der Seite strecken einem die Händler laut rufend diverse Häppchen entgegen. Der Naschmarkt ist stressig.

One of the places that is recommened in Vienna is the so-called Naschmarkt which may be translated to "nibble market". When I was there in winter, it was too uncomfy to get excited but this time: WOW!
Okay, one shouldn't have a problem with narrow alleyways, strong smells and a lot of people all bunched together, or they will have a problem in no time. The market stands and stalls are just that much apart that two people can walk next to each other, spice and fish are aromatic, especially when it's 30 degrees or more. You get bumped into all the time and merchants offer you food, calling loudly for your attention.


Ich bereue es ein bisschen, dass ich nicht wie eine Verrückte eingekauft habe - Tees, Gewürze und kandierte Früchte wären ebenso großartig gewesen wie typisch österreichisches Gebäck. 

I'm a bit sad that I didn't buy all kinds of stuff, like teas, spices and crystallised fruits would have been equally great as typical Austrian pastries.  

More awesome graffity.

Wenn ihr euch beim nächsten Mal den Markt ansehen möchtet, fahrt mit der U4 zur Kettenbrückengasse und stürzt euch von dort direkt ins Getümmel.
Selbiges könnte unter der Woche geringer ausfallen als auf diesen Bildern, die samstags gemacht wurden. Aber Achtung: Sonntags hat der Markt nicht geöffnet.

If you want to experience this market, too, take the U4 to Kettenbrückengasse and dive into the crowd. This may be smaller at week days - these pictures were taken at Saturday. 
But be careful: the market is closed at Sunday.

Kommentare:

  1. Hahaaa, das erste Schild ist ja echt gut...kein Wifi und miteinander reden???-Absurd :D Über solche Märkte gehe ich auch liebend gern, noch ein Grund mehr, mal nach Wien zu fahren :) Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich merke schon: Bald hab ich dich so weit. :D
      Dir auch eine schöne Woche!

      Löschen
  2. Liebe Sabrina,
    das Pippi-Graffity ist soooo super!!!!!
    Der Rest auch - nur den Naschmarkt kenne ich eh gut :) Aber das habe ich noch nie gesehen! Danke :)
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika,
      das freut mich jetzt aber, dass ich einer Wienkennerin noch ein unbekanntes Fleckchen zeigen konnte!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Hey! Schön, dass ihr da seid. Dank eurer lieben Worte macht's dreifach Spaß! Und nicht wundern, wenn ihr eure Kommentare nicht sofort entdecken könnt - da ich sie moderiere, dauert es manchmal ein Weilchen. // Thanks for your comment. :)